P1000472

Das traditionelle Werner-von Lindesportfest im Olympiapark München gilt als das größte Hallen-Schülersportfest Deutschlands. Auch dieses Jahr waren wieder über 1000 Teilnehmer aus fast 100 Vereinen aus Italien, Österreich, Tschechien, Bayern und Baden-Württemberg beteiligt. Der Samstag stand ganz im Zeichen der U12 und U14 SchülerInnen. Gerade für diese Altersklassen ist es ein besonderes Erlebnis in einer Leichtathletikhalle einen Wettkampf zu bestreiten. Auch die U12 Mädchen des TSV Mönchsdeggingen kämpften beim Medizinballstoßen, Standweit, 50m Hürden und einer Hürden-Pendelstaffel wacker mit. Gleich zum Auftakt des Tages schlugen die Mädchen tatkräftig zu, denn beim 50m Hürdensprint schafften es gleich zwei Mönchsdegginger in den Endlauf der besten acht. Dabei wurde Maja Kellner mit 10,23sec. siebte und Nina Jelinka gewann mit 10,02sec. die Bronzemedaille. Beim Medizinballstoßen erreichte Julia Vogtmann den siebten Platz. Jahrgangsmäßig die jüngste Mannschaft der 50m Hürden-Pendel-Staffeln waren Nina Jelinka, Maja Kellner, Nadine Beck, Ella Wiedemann und Julia Vogtmann. Dabei zeigten sie Kampfgeist und wurden mit dem achten Platz belohnt. Sebastian Schiele schaffte es im Weitsprung in den Endkampf, blieb aber unter seinen Möglichkeiten und wurde Siebter. Madeline Schweier schrammte um ein paar Zentimetern am Weitsprung-Endkampf vorbei und wurde mit 4,16m neunte. Die 800m Läuferin Sarah Braun musste sich diesmal mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Am zweiten Tag kamen Franziska Schiele und Carolin Arnold beim 60m Sprint und im Weitsprung zum Einsatz. Beide reihten sich hier im Mittelfeld ein. Georg Schiele konnte seine Sprintzeit verbessern und verpasste ebenso knapp den Endkampf im Kugelstoßen und der 60m Hürden. Einen guten Hochsprungwettkampf zeigte Antonia Wiedemann. Sie wurde mit 1,44m, höhengleich mit der Erstplatzierten, zweite. Lediglich ein Fehlversuch mehr entschied für Antonia die Silbermedaille.

Zum Bild: Wir waren dabei (10 von über 1000): von links hinten: Mike Berndorfer, Sebastian Schiele, Nadine Beck. Vorne von links: Nina Jelinka, Julia Vogtmann Maja Kellner, Ella Wiedemann, Madeline Schweier, Sarah Braun, Pia Jelinka

P1000444

Die Läufer aus Mönchsdeggingen waren stark vertreten: von links hinten: Nina Jelinka, Sarah Braun, Madeline Schweier, Johannes Lang, Pia Jelinka, Sebastian Schiele. Vorne: Maja Kellner, Hanna Rauh, Miriam Stempfle, Ella Wiedemann, Julius Braun. Auf dem Bild fehlt: Nadine Beck, Nico Braun

Die schwäbischen Crosslaufmeisterschaften wurden dieses Jahr in Wemding ausgetragen. Die milden Temperaturen und der gut organisierte Ablauf boten den Läufer und Läuferinnen aus Schwaben gute Bedingungen. Eine erfreuliche Bilanz zeigte sich im Nachwuchsbereich der LG Donau-Ries. Sie mussten eine hügelige Strecke von ca. 1300m bewältigen. Bei den 9-jährigen Mädchen siegte Ella Wiedemann in 6:39min. Dritte wurde Jule Schreiber mit 6:46min. und zusammen mit Miriam Stempfle waren sie auch als Mannschaft siegreich. Ebenso auf den ersten Platz konnten sich die U10 Buben Nico Braun, Johannes Lang und Cedrik Pohl freuen. In der Einzelwertung erreichten Nico Braun (m9) und Cedrik Pohl (m8) jeweils den zweiten Platz. Der 7-jährige Johannes Lang überraschte mit dem ersten Platz. Mit einer Zeit von 5:44min. gab es durch Lukas Pohl in der Altersklasse m11 einen weiteren Gewinner. Die U12 Mädchen Maja Kellner, Nadine Beck, Hanna Rauh und Nina Jelinka schafften es auch aufs Treppchen und wurden dritte. Ebenso auf Platz drei kam die U14 Mannschaft mit Sarah Braun, Madeline Schweier und Pia Jelinka. Schnellste Läuferin in diesem Team war mit 5:15min. Sarah Braun die in der Einzelwertung schwäbische Vizemeisterin wurde. Julius Braun erreichte vor seinem Vereinskameraden Sebastian Schiele den fünften Platz.

DSC01148

Kurz nach dem Zieleinlauf gratuliert Judith Genck (rechts im Bild) Fabienne Kohlmann zu ihrer Deutschen Jahresbestzeit über 800m.Ganz links die mehrfache deutsche Juniorenmeisterin Christina Hering (2. Platz), die einen neuen Bayerischen Juniorenrekord aufstellte.

 

Teilnehmerrekord, ein Hallenweltrekord (Altersklasse W 45) im Stabhochsprung sowie ein Bayerischer Juniorenrekord und eine Deutsche Jahresbestleistungen über 800m waren die Eckdaten beim Internationalen Indoor Leichtathletikmeeting in München am vergangenen Wochenende.

Chiara Schuster und Judith Genck vertraten die Farben der LG Donau-Ries über 800m und konnten gegen internationale Konkurrenz wertvolle Erfahrung sammeln.

Der 800m- Lauf der Frauen war der mit Spannung erwartete Höhepunkt der Veranstaltung, waren doch drei amtierende Deutsche Meisterinnen über die Mittelstrecke am Start.

Judith  wurde vom Veranstalter in den A-Lauf gesetzt, hatte aber das Pech, sich beim Einlaufen leicht zu verletzen. Obwohl die Physioabteilung der Stadtwerke München ihr einen professionellen Tapeverband anlegte, konnte sie ihr Leistungsvermögen nicht mehr abrufen und fand zu keiner Zeit ins Rennen. Mit 2:17,86 min kam sie auf den 6. Platz. Es siegte die Deutsche Meisterin Fabienne Kohlmann  von der LG Gambach-Lohr  mit der neuen deutschen Jahresbestzeit von 2:03,81min.

In ihrem ersten 800m- Lauf mit internationaler Beteiligung schlug sich auch Chiara Schuster achtbar, mit 2:24,50min  steigerte sie erneut ihre Hallenbestzeit in dieser Saison.

Veranstaltungs-Kalender

August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2