Gemischte Gefühle für die Athleten der LG-Donau-Ries bei den Mehrkampfmeisterschaften

Der 11-jährige Lucas Pohl beim Weitsprung

Lucas Pohl beim Weitsprung

Eine Woche nach den erfolgreichen Schwäbischen Einzelmeisterschaften fanden für die 12 bis 15 Jährigen in Neusäß die Kreismeisterschaften im Mehrkampf mit 75m-Sprint, Weit, Hoch und Ballwurf statt.

Für die LG Donau-Ries gingen bei besten Wettkampfbedingungen   4 Mannschaften aus 24 Athleten  an den Start.

 Die Jungs in der Altersklasse 12 bis 13 führten in der Mannschaftswertung bis zur vorletzten Disziplin, dem Hochsprungwettbewerb, verloren aber nach einer Verletzung von Simon Bestler einen wertvollen Punktelieferant. Auch persönlichen Bestleistungen im Hochsprung von Julian Häberlein (1,36 m), Alexander Bauer (1,24 m), Leon Sarwas (1,12 m), Jannik Mast (1,16 m) und dem starken Ergebnis des Jüngsten in der Gruppe Lucas Pohl (1,32 m) reichten nicht aus, um  den Vorsprung auf den TSV Gersthofen zu halten und so wurde die Mannschaft mit einer Gesamtpunktezahl von 7366 Vizemeister.

In der Einzelwertung wurde Julian Häberlein in seiner Altersklasse M13 mit 1691 Punkten (75m: 10,50 s, Weit: 4,47 m. Hoch: 1,36 m, Ball: 45,50 m) Dritter. Denselben Platz erreichte auch Alexander Bauer bei den 12-jährigen, wobei er eine bessere Platzierung durch einen Patzer im Ballwurf verschenkte. Der ein Jahr jüngere Pohl, der das erste Mal im Vierkampf teilnahm, konnte mit 1448 Punkten und einem 5. Platz in der Gesamtwertung sehr zufrieden sein.

Bei den Mädchen der Altersklasse W12 starteten vom VSC Donauwörth Pia Hässelhof, Lisa Schwalbe, und Lena Mast in zwei Mannschaften der LG. Leider machte Lena eine Verletzung von den Schwäbischen  zu schaffen, so  dass sie den Wettkampf nicht beenden konnte. Die Mannschaft LG-Donau-Ries I erlangte  mit Pia Hässelhof (11,65 s/3,81 m/1,20 m/24,5 m/Punkte: 1436) den Vizemeistertitel und Lisa Schwalbe (1323 Punkte) erkämpfte sich mit der Mannschaft II den 5. Platz.

Anna Kurnoth beim WeitsprungIm Wettbewerb der Klasse U16 starteten im Mehrkampf (100 m-Lauf, Weit, Kugel und Hoch) die Geschwister Anna und Martin Kurnoth vom VSC Donauwörth. Martin, der mit seinen Mannschaftskameraden den 2. Platz errang, zeigte trotz Trainingsrückstands eine ordentliche Leistung und erreichte mit 1522 Punkten (14,94 s/3,53 m/7,79 m/1,40 m) den 8. Platz in der Einzelwertung. Seine Schwester  Anna lief zwar die 100 m in 14,23 Sekunden deutlich schneller als der gleich alte  Bruder, verschätzte sich aber beim Hochsprung und riss die Anfangshöhe gleich 3 Mal. Obwohl sie damit in einer Disziplin ohne Punkte blieb und keine Chance mehr auf einen vorderen Platz  hatte, zeigte sie Moral und beendete den Wettkampf.  Beim abschließenden Weitsprung konnte sie dann über eine Weite von 4,12 m jubeln.

Anna Kurnoth beim Weitsprung

P1000531

Die Mönchsdegginger Mehrkämpfer

Die Kreismeisterschaften im 4-Kampf der Altersklasse U16 und U14 in Neusäß erbrachten für die Leichtathleten aus Mönchsdeggingen eine Reihe von Bestleistungen und guten Platzierungen. Im 4-Kampf heisst es, sein Können im Sprint, Hochsprung, Weitsprung und  im Kugelstoßen (U16) bzw.  im Ballwurf (U14) zu zeigen. Georg Schiele begann seinen Wettkampftag mit persönlicher Bestleistung im Hochsprung mit 1,52m und setzte noch im Weitsprung (4,89m) und Kugelstoßen (8,84m) seine Bestmarken nach oben und erreichte in der Endwertung den dritten Platz. Zusammen mit Felix Kugler, Felix Hermann, Ludwig Engelhard (alle Nördlingen) und Martin Kurnoth (Donauwörth) wurde er bei der männlichen U16 zweiter. Bei den 12-jährigen Buben konnte sich Mike Berndorfer vorallem über die 1,28m im Hochsprung freuen und wurde ebenso mit seinen Mannschaftskameraden Julian Häberlein, Alexander Bauer (beide Rain), Simon Bestler (Nördlingen) und Lucas Pohl (Donauwörth) der U14 Mannschaft Vizemeister. Sebastian Schiele hatte Pech und musste verletzt den Wettkampftag abbrechen.Einen weiteren zweiten Platz erreichten die Mädchen der Altersklasse U14  in der Mannschaftswertung. Hierbei waren die Mönchsdegginger Athletinnen die Hauptpunktesammlerinnen. Allen voran Madeline Schweier. Sie sprintete 10,54sec. schnell, sprang 4,50m weit und 1,32m hoch und musste lediglich im Ballwurf Federn lassen und wurde dadurch vierte.  Pia Jelinka gelang mit 3,95m im Weitsprung persönliche Bestleistung. Durch  4,00m im Weitsprung und 34m im Ballwurf  sammelte Claudia Engel wervolle Punkte.  Sarah Braun, punktgleich mit Anne Hagner (Nördlingen) steuerte mit  1406 Punkten zum Mannschaftserfolg bei. Die Jüngste im Bunde, Julia Vogtmann, startete eine  Altersklasse höher und meisterte die Anforderungen  gut und reihte sich im Mittelfeld ein.Die Beste Platzierung erreichte Antonia Wiedemann. Sie ging alle Wettbewerbe  konzentriert an, schaffte im Sprint  persönliche Bestleistung (13,98s.) und lies bei ihrer Paradedisziplin, dem Hochsprung, mit 1,52m nichts mehr anbrennenund stand bei der Siegerehrung als Kreismeisterin auf dem  Treppchen. 

DSC01741 - Kopie

Johannes Estner kurz nach dem Start über 5000m

Beim Sparkassenmeeting in Ellwangen lief Johannes Estner vom TSV Nördlingen seinen Kontrahenten buchstäblich auf und davon und gewann mit großem Vorsprung den 5000m- Lauf der Männer. Nach 15:07,62 Minuten erreichte er das Ziel und setzt sich mit dieser Leistung auf den zweiten Platz der aktuellen Bayerischen Bestenliste.

Veranstaltungs-Kalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30