DSC01774 Kopie

Lena, Judith und Chiara bei den Bayerischen Meisterschaften

Nicht „Land unter“, sondern „Bahn unter“ war der Tenor bei den Bayerischen Staffelmeisterschaften der Leichtathleten, die beim Traditionsverein LAC Quelle Fürth am Vatertag ausgetragen wurden. Kälte und anhaltender Dauerregen waren wohl an diesem Tag die eigentlichen Gegner der zahlreichen Staffeln, die gegeneinander angetreten waren. Die LG Donau-Ries  ging  bei der weiblichen Jugend A an den Start und hatten mit der STG Untermain und der LAC Quelle Fürth 1 ihre Mitfavoriten auf den begehrten Titel. Chiara Schuster vom TSV Oettingen lief die Staffel an, sie konnte sich bei der 400m- Marke überraschend an die Spitze des Feldes setzen und wechselte in Führung liegend an Lena Humburger aus Donauwörth, die durch einen druckvollen gleichmäßigen Tempolauf überzeugte und das Staffelholz bereits mit deutlichem Vorsprung übergab. Judith Genck zeigte dann ihren Gegnerinnen buchstäblich die Hacken und bevor ihre Mitstreiterinnen auf die Zielgerade einbogen, stoppte sie mit 7:12,69 min die Lichtschranke im Ziel. Erwähnenswert ist, dass man die Deutsche Qualifikationsnorm von 7:25,20 min. deutlich unterbot und nach vielen vergeblichen Anläufen der letzten Jahre endlich den ersten Bayerischen Meistertitel über 3x800m erringen konnte.     

P1000526

Zum Bild: Die Athleten aus dem Ries. von links hinten: Simon Gebert, Inga Knief, Madeline Schweier, Mike Berndorfer, vorne Sebastian Schiele, Anne Hagner,  Amelie Weiss, Sarah Braun, Pia Jelinka, Claudia Engel,  auf dem Bild fehlt Michael Kolbe, Simon Bestler

Die Schwäbischen Meisterschaften der Altersklasse U14 in Friedberg waren für viele Nachwuchsathleten die ersten Meisterschaften dieser Art. Dabei konnte die LG Donau-Ries mit insgesamt sieben Meistertiteln, zehn Vizemeistern und neun Bronzegewinnern auf einen erfolgreichen Wettkampftag zurück blicken. Den Löwenanteil der LG- Medaillen schnappten sich die Sportler aus Mönchsdeggingen. Im Hochsprung wurde Sebastian Schiele mit 1,28m dritter. Die Vizetitel im Diskuswurf gingen an Sebastian Schiele mit pesönlicher Bestleistung von 24,11m und Pia Jelinka mit 18,36m. Der 2. Platz gelang Pia Jelinka auch im Kugelstoßen mit 6,48m. Ihre Stärke im Wurf zeigte Claudia Engel. Sie wurde Schwäbische Meisterin  mit der Kugel (6,91m) und dem Speer (22,08m) und dritte mit dem Diskus (17,84m). Auch Mike Berndorfer schaffte es im Speerwurf    (Platz 6)und im Diskuswurf (Platz 7) in den Endkampf. Einen weiteren Vizetitel holte  Sarah Braun über die 800m. Mit persönlicher Bestzeit von 10,56sec. erreichte  Madeline Schweier den Bronzeplatz im 75m Sprint. Mit der gleichen Zeit von 10,56sec. sprintete Simon Gebert aus Nördlingen als Schwäbischer Meister ins Ziel. Seine Vereinskameraden Simon Bestler (10,76s.) und Michael Kolbe (11,45s.) wurden über die 60m Hürden in ihrem Jahrgang  jeweils dritter. Die Neulinge Anne Hagner und Amelie Weiss (beide Nördlingen) konnten sich bei den 800m- Läuferinnen unter den Top Ten einreihen.  Den Wettkampftag rundete die 4x75m Staffel  ab. Die schnellen Mädchen Madeline Schweier, Sarah Braun, Pia Jelinka (alle Mönchsdeggingen) und die  Schlussläuferin Inga Knief (Nördlingen) wurden hier Schwäbische Meisterinnen.P1150475

Christoph Humburger mit neuem LG-Rekord über 800m

Christoph Humburger  aus Donauwörth stellte  in der Altersklasse M13 mit 2:30,96 min einen neuen LG- Rekord auf, er verbesserte die alte Marke aus dem Jahr 1976 und wurde souverän Schwäbischer Meister. Mehrkampfspezialist Julian Häberlein vom TSV Rain warf den Speer auf 27,95m und konnte ebenfalls die Meisterschaft in der Altersklasse M13 erringen. Sein Vereinskamerad Alexander Bauer  stieß die Kugel so weit wie kein anderer und wurde mit 8,88m bei den 12-Jährigen Schwäbischer Meister.  Mia Bergmüller vom TSV Rain kam ebenfalls zu Meisterschatsehren. Mit 7,13m im Kugelstoßen war sie in der Altersklasse W12 nicht zu schlagen.

Weitere Ergebnisse:

             

Julian Häberlein M13 (TSV Rain)             60m Hürden:     10,46sec    2.Platz

                                                                 Weit:                    4,59m        2.Platz

Alexander Bauer M12  (TSV Rain)           Weit:                    4,19m        2.Platz

Marion Kleinle W12 (TSV Rain)               Speer:                  19,80          2.Platz

                                                                  Diskus:                 12,93          2.Platz                                                                                         

                                                                 

DSC01614

Kristin Baumann (blaues Trikot) auf dem Weg zum U18-Titel

Die schwäbischen Leichtathletikmeisterschaften wurden in diesem Jahr vom SC Vöhringen ausgetragen. Trotz derzeit zahlreich stattfindenden Meetings erfreut sich diese Veranstaltung nach wie vor großer Beliebtheit, zumal Trainer und Funktionäre der größeren Vereine ihre Vormachtstellung in den verschiedenen Disziplinen durchaus behaupten wollen. Die LG Donau-Ries mischte bei der Titelvergabe, insbesondere in den Laufdisziplinen, munter mit und konnte fünf Schwäbische Meistertitel erringen.

Kristin Baumann vom TSV Nördlingen gewann im 100m- Lauf bei der weiblichen Jugend U18 in 13,13 sec. souverän die Meisterschaft.

Dies gelang auch Lena Humburger vom VSC Donauwörth über 400m. Obwohl sie noch in der A-Jugend startberechtigt ist, gewann sie in 59,79 sec. bei den Frauen mit deutlichem Vorsprung.

Judith Genck vom TSV Nördlingen lief über 800m bei den Frauen ebenfalls mit großem Abstand zur Meisterschaft. Sie stoppte die Zieluhr nach 2:18,6 min.

DSC01601

Lena Humburger (Mitte) beim 100m- Lauf der Frauen

 

DSC01703

 

Nach einjähriger Verletzungspause meldete sich Gabriel Genck vom TSV Nördlingen mit einem kräftigen Ausrufezeichen zurück. In 1:55,60 min gewann er überlegen die 800m bei den Männern. Erwähnenswert ist, dass dieser klassische Mittelstreckentitel seit vielen Jahren von Athleten der LG Donau-Ries gewonnen wird.   

Johannes Estner vom TSV Nördlingen konnte sich ebenfalls in die Liste der Sieger eintragen. In 15:14,36 min über 5000m holte er bei den Männern seine erste Schwäbische Meisterschaft.

 

 

Gabriel Genck mit Startnummer 53 liegt über 800m kurz nach dem Start bereits deutlich in Führung

 

 

Weitere Ergebnisse:

Jonathan Genck  (M)        100m            11,05 sec                 2.Platz

Florian Gnad        (F)         400m            52,99 sec                 2.Platz

Chiara Schuster   (F)         800m         2:27,40 min                 2.Platz

Lena Humberger (F)         100m            13,20 sec                 2.Platz

Franziska Schiele (U18)   Diskus           20,51m                    3.Platz

Lea Kunze             (U18)    400m            69,03 sec                 3.Platz

Teresa Ritzka      (U18)    800m          2:40,30 min               3. Platz

 

Veranstaltungs-Kalender

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1